Gesetzentwurf zur Reform der elterlichen Sorge nicht verheirateter Eltern

Väter, die nicht mit der Mutter ihres Kindes verheiratet sind, müssen zwar für ihr Kind zahlen, haben in der Regel aber nichts zu entscheiden und müssen sich ihr Väterrecht mühsam vor Gericht erstreiten.

Das Bundeskabinett hat am 4.7.2012 den Gesetzesentwurf zur Form der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern beschlossen.

Welche Änderungen dieses Gesetz für ledige Väter bringt, diskutiere ich in meinem Blog unter Gesetzentwurf zur gemeinsamen Sorge unverheirateter Eltern